Keine Kommentare

Seit dem 1. Januar 2011 gibt es auch in Österreich eine Luftverkehrssteuer. Für Buchungen gilt sie bereits, Flüge ab Österreich werden aber erst ab 1. April 2011 besteuert. Davon betroffen sind alle Kurz-, Mittel- und auch Langstreckenflüge.

Deutschland hat es vorgemacht und nun will auch Österreich an den Fluggästen verdienen: Durch die neue Luftverkehrssteuer verspricht sich das Land allein in diesem Jahr zusätzliche Einnahmen in Höhe von 60 Millionen Euro. In den kommenden Jahren sollen diese sogar noch zunehmen und so bereits 2012 an die 90 Millionen an Steuergeldern in die Kassen des Landes spülen.

Besteuert werden, wie bereits erwähnt, alle Kurz-, Mittel- und Langstreckenflüge. Ausgenommen sind somit nur Inlandsflüge. Allerdings ist die Anzahl dieser so gering, dass sich die Erhebung einer Steuer hier nicht lohnt. Im Detail fällt die österreichische Luftverkehrsabgabe wie folgt aus: bei Kurzstreckenflügen fallen 8,- Euro an, bei Mittelstreckenflügen 25,- Euro und bei Langstreckenflügen 35,- Euro. Welche Reiseziele und Länder in welchen Bereich fallen, ist noch nicht bekannt. In Deutschland zählen beispielsweise Flüge in Mittelmeerländer wie Tunesien oder Marokko als Kurzstreckenflüge. Ein Flug nach Ägypten hingegen zählt bereits als Mittelstreckenflug. Die Auslegung der konkreten Fälle liegt hier vollständig im Ermessen von Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.