Keine Kommentare

Es ist wieder so weit: Wir küren die liebsten Ferien-Orte unserer Kunden! Dieses Mal haben wir die Kundenbewertungen der Unterkünfte an der deutschen Ostseeküste genau unter die Lupe genommen und stellen heute den ersten Kundenliebling dieser reizvollen Urlaubsregion vor: Wismar!

Die Hansestadt Wismar hat kulturell einiges zu bieten. Ihre Altstadt gehört aufgrund der zahlreichen historischen Gebäude inzwischen zum UNESCO-Welterbe. Deshalb wird die Hafenstadt das ganze Jahr über gern besucht. Aufgrund ihrer Lage direkt an der Ostsee ist Wismar aber auch ein schönes Ziel für einen Sommerurlaub am Strand! Wir haben die schönsten Sehenswürdigkeiten und die besten Tipps für einen Urlaub in Wismar für Sie recherchiert.   Alle Highlights und die wichtigsten Infos sehen auf einen Blick auf unserer Infografik zu Wismar.

Infografik – Wismar an der Ostseeküste:

Infografik Wismar Kundenliebling

Die malerische Altstadt und der Hafen von Wismar

In Wismar ist vor allem die Altstadt sehenswert. Hier befindet sich das Wendische Viertel mit den drei Kirchen St. Georgen, St. Nikolai und St. Marien. Der 80 Meter hohe Turm der St. Marien-Kirche kann besichtigt werden. In ihm befindet sich die Ausstellung „Wege zur Backsteingotik“. Die Kirche St. Georgen besitzt dagegen eine Aussichtsplattform, die über einen Aufzug leicht zu erreichen und damit auch für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte zugänglich ist. Sie bietet einen schönen Blick auf die historische Altstadt und den Hafen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Wohn- und Geschäftshaus „Alter Schwede“ aus dem 14. Jahrhundert, das Archidiakonat aus dem 15. Jahrhundert, der Fürstenhof, das Schabbellhaus aus dem 16. Jahrhundert, das Zeughaus, das Gebäude „Zum Weinberg“ und der große Marktplatz mit dem Rathaus, dessen Keller für eine Ausstellung über die Stadtgeschichte genutzt wird. Wasserkunst und Südseite Markt © Volster & Presse HansestadtEinen guten Einblick in die Geschichte der Stadt vermittelt aber auch das Welt-Erbe-Haus mit seiner UNESCO-Ausstellung. All diese Sehenswürdigkeiten können mit Hilfe der Broschüre „Welterbe-Rundgänge Stralsund und Wismar“ sehr gut alleine besichtigt werden. Die Stadt bietet aber natürlich auch geführte Stadtrundgänge und Stadtrundfahrten an, die manchmal unter gewissen Themen wie „Störtebeker“ stehen oder zu den Schauplätzen der Fernsehserie „SOKO Wismar“ führen. Sie starten an der Tourist-Information, wo auch die Tickets erhältlich sind. In Wismar gibt es außerdem einige Museen und Galerien und wer sich für Technik interessiert, sollte das phanTECHNIKUM besuchen, in dem Besucher selbst Experimente durchführen dürfen.

St. Georgen ® TZW_Volster

Wer im Urlaub ein wenig shoppen möchte, begibt sich am besten in die Krämerstraße. In dieser Fußgängerzone, in der die Geschichte von Karstadt ihren Anfang nahm, haben sich zahlreiche Warenhäuser aber auch individuelle kleine Boutiquen angesiedelt.

Krämerstraße - Shopping in Wismar© A. Rudolph

Auch am Hafen von Wismar gibt es einiges zu sehen. Dort befindet sich das Wassertor, eines der ehemaligen Stadttore, und die Grube, ein künstlich angelegter Wasserlauf, der in früheren Zeiten die Einwohner der Stadt mit Wasser versorgte. Sehenswert sind außerdem das Baumhaus und die Scheuerstraße mit ihren vielen historischen Gebäuden. Ein schöner Platz für eine Pause ist der Lohberg mit seinen alten Lagerhäusern und Speichern, die heutzutage als Restaurants und Kneipen genutzt werden. Die Sehenswürdigkeiten am Hafen können zu Fuß oder während einer Hafenrundfahrt besichtigt werden.

In Wismar findet jeder seinen Zeitvertreib

Für Familien mit Kindern ist in Wismar gut gesorgt, denn es gibt einen Tierpark, einen Schmetterlingspark, das Poeler Piratenland und den Kletterwald in Kühlungsborn. Für Tage mit weniger gutem Wetter bieten sich der Spielplatz in der Bauernscheune, der Indoorspielplatz Mumpitz und das Freizeitbad Wonnemar an. Dieses Bad ist auch für Wellnessurlauber zu empfehlen, denn es ist neben einigen Schwimmbecken mit einer Saunawelt, Solarien, einem Thermalbereich und Fitnessräumen ausgestattet. Auch Massagen und kosmetische Behandlungen werden im Wonnemar angeboten. In den Sommermonaten lädt der Sandstrand in Wendorf zum Schwimmen und Sonnenbaden ein. Er liegt etwa drei Kilometer vom Zentrum der Stadt entfernt. Viele Sommerurlauber besuchen auch gerne die Strände in Boltenhagen, Rerik oder auf der Insel Poel. An diesen drei Stränden finden auch die vierbeinigen Freunde vieler Urlauber einen gemütlichen Platz an einem der extra ausgewiesenen Hundestrände. In Wismar und Umgebung befinden sich aber auch mehrere Seen, wie der Mühlenteich, Neuklostersee oder Tressower See. Für Angler ist die Küste bei Wismar ebenfalls interessant. Sie können zum Hochseeangeln mit einem Kutter, z. B. der MS Peter oder der MS Christa, auf das Meer hinausfahren oder an Land in der Wismarbucht ihr Glück versuchen. Den hierfür nötigen Touristen-Angelschein erhalten sie im Bürger-Büro.

Alter Hafen in Abenddämmerung, Wismar © Jens Meyer

Interessante Veranstaltungen finden in Wismar das ganze Jahr über statt. Hierzu gehören unter anderem die Wismarer Heringstage im März, das Hafenfest im Juni sowie die Jedermann Festspiele und das Schwedenfest im August. Auch der Weihnachtsmarkt, der in Wismar schon im November beginnt und bis kurz vor Weihnachten dauert, lockt jedes Jahr viele Besucher an. Kulinarisch ist Wismar vor allem für seine vielen leckeren Fischgerichte bekannt. Sie werden in den 26 Restaurants mit einheimischer Küche serviert. In weiteren 15 Restaurants können Urlauber u.a. griechische, italienische, chinesische und mexikanische Spezialitäten genießen. Einige schöne Cafés warten zudem mit kleinen Innenhöfen auf ihre Gäste. Für Gruppenreisende lohnt sich ein Besuch in der Sektkellerei mit Gewölbeführung oder aber – für alle, die es lieber herb mögen – eine Bierpräsentation im Brauhaus am Lohberg.Fischkutter TZWismar © A. Rudolph

Ausflugsziele für aktive Erkundungstouren

Für eine Wanderung bieten sich die Wege entlang der Steilküste an, die mit einer schönen Aussicht auf die Bucht und die Ortschaften an der Ostsee punkten. Alternativ empfiehlt sich eine Wanderung um den Neuklostersee. Wer sich dagegen nur kurz die Beine vertreten möchte, kann im Bürgerpark oder im Lindengarten einen kleinen Spaziergang machen.

Kaikante mit Möwen, TZ Wismar© A. Rudolph

Für Urlauber, die gern mit dem Rad die Gegend erkunden, hat der ADFC Wismar insgesamt 27 Touren ausgearbeitet. Diese Strecken können mit Hilfe der Radwanderkarte alleine oder in der Gruppe mit dem ADFC gefahren werden. Auch der Ostseeküstenradweg lässt die Hansestadt Wismar natürlich nicht aus und führt weiter zu schönen Orten und Städten wie Lübeck oder Kühlungsborn. Weitere schöne Touren finden sich in der Broschüre „Radeln an der Ostseeküste Mecklenburg“, die der Verband Mecklenburgischer Ostseebäder herausgibt.

Hafen, TZWismari© A. Rudolph

Attraktive Ausflugsziele in der Umgebung von Wismar sind die Insel Poel, das Ostseebad Boltenhagen, die Städte Bad Doberan, Rostock, Stralsund, Greifswald, Güstrow und Neubrandenburg. Auch Schwerin mit seinem schönen Schweriner Schloss und das Schloss Bothmer in Kütz sind einen Ausflug wert. Auf der Insel Poel werden viele Wassersportaktivitäten angeboten. An ihrem Strand in Timmendorf können Urlauber surfen, kiten, Wasserski, Wakeboard oder Kanu fahren und natürlich schwimmen und ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen. Beliebt bei Touristen ist außerdem die nostalgische Bäderbahn Molli, die Bad Doberan mit Kühlungsborn verbindet. Ihr Bordpersonal informiert während der Fahrt über die Region entlang der Strecke und an einigen Stellen hält der Zug sogar an. So können die Passagiere ganz in Ruhe schöne Urlaubsfotos zur Erinnerung an ihren Urlaub in Wismar machen.

Eine Kurtaxe fällt bei einem Urlaub in Wismar nicht an, allerdings erhebt die UNESCO-Welterbe Stadt seit der aktuellen Saison eine Bettensteuer in Höhe von 5 Prozent auf den Übernachtungspreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.