Alle Urlaubs-News

Keine Kommentare

Aufgrund der Krisen in Ägypten und Tunesien erhoffen sich die Urlaubsländer Spanien und Türkei dieses Jahr mehr Touristen als in den Vorjahren. Reiseexperten erwarten zudem steigende Preise in diesen bereits jetzt beliebten Urlaubsländern sowie ausgebuchte Hotels und Ferienhäuser.

Aufgrund der Unruhen und Ausschreitungen in den nordafrikanischen Ländern Tunesien und Ägypten sowie der ungewissen Zukunft, werden Reisende diese Urlaubsländer sehr wahrscheinlich auch in den Sommermonaten meiden. Stattdessen werden sich vor allem die deutschen Urlauber neue Reiseziele aussuchen. Zu den Gewinnern der Krise zählen die Urlaubsländer Türkei und Spanien, da die Ägyptenurlauber nun vermehrt ihren Urlaub in der Türkei verbringen. Auf der beliebten spanischen Urlaubsinsel Mallorca werden während den Urlaubsmonaten bereits jetzt ausgebuchte Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen erwartet, weshalb die Reiseveranstalter aufgefordert wurden, ihr Hotelkontingent jetzt zu reservieren. Experten erwarten dieses Jahr ein Wachstum von zehn Prozent an deutschen Urlaubern in Mallorca und dadurch auch steigende Urlaubspreise. Diese Erwartung wird zudem auf das starke Wirtschaftswachstum nach der Krise in Deutschland gestützt und die dadurch vermehrte Reiselust der deutschen Bevölkerung. Aufgrund der jetzigen Unruhen in den nordafrikanischen Ländern ist ein Wachstum an ...

Keine Kommentare

Seit dem 1. Januar 2011 gibt es auch in Österreich eine Luftverkehrssteuer. Für Buchungen gilt sie bereits, Flüge ab Österreich werden aber erst ab 1. April 2011 besteuert. Davon betroffen sind alle Kurz-, Mittel- und auch Langstreckenflüge.

Deutschland hat es vorgemacht und nun will auch Österreich an den Fluggästen verdienen: Durch die neue Luftverkehrssteuer verspricht sich das Land allein in diesem Jahr zusätzliche Einnahmen in Höhe von 60 Millionen Euro. In den kommenden Jahren sollen diese sogar noch zunehmen und so bereits 2012 an die 90 Millionen an Steuergeldern in die Kassen des Landes spülen. Besteuert werden, wie bereits erwähnt, alle Kurz-, Mittel- und Langstreckenflüge. Ausgenommen sind somit nur Inlandsflüge. Allerdings ist die Anzahl dieser so gering, dass sich die Erhebung einer Steuer hier nicht lohnt. Im Detail fällt die österreichische Luftverkehrsabgabe wie folgt aus: bei Kurzstreckenflügen fallen 8,- Euro an, bei Mittelstreckenflügen 25,- Euro und bei Langstreckenflügen 35,- Euro. Welche Reiseziele und Länder in welchen Bereich fallen, ist noch nicht bekannt. In Deutschland zählen beispielsweise Flüge in Mittelmeerländer wie Tunesien oder Marokko als ...

Keine Kommentare

Wegen der andauernden Konflikte in Ägypten bieten einige Reiseveranstalter zurzeit die Möglichkeit einer kostenlosen Umbuchung oder Stornierung von Reisen nach Ägypten an. Aktuell wird dies sogar vom Auswärtigen Amt empfohlen, da die derzeitige Lage in Ägypten für Touristen als gefährlich eingeschätzt wird.

Pyramide in ÄgyptenNoch ist die Lage in manchen Touristengegenden ruhig.  Einige Veranstalter, darunter Thomas Cook und TUI, haben ihren Kunden jedoch die Möglichkeit offeriert, den Urlaub früher zu beenden als geplant. Auch wer sich aktuell noch in der Heimat befindet und kurz vor seinem Reiseantritt nach Ägypten steht, kann den geplanten und bereits gebuchten Urlaub kostenlos umbuchen oder komplett stornieren. Die Frist dafür wurde seitens der Reiseveranstalter TUI, Thomas Cook, Alltours und Rewe Touristik auf den 7. Februar 2011 gelegt. Manche von ihnen raten lediglich vom Reiseantritt ab, während andere Veranstalter, wie zum Beispiel FTI, Reisen nach Kairo komplett vom Angebot ausgeschlossen haben. Seit Mitte Januar dauern die Konflikte und Straßenkämpfe in Ägypten bereits an. Weil die Regierungsgegner den Rücktritt der Regierung und des Präsidenten Mubarak fordern, prallen zwei Lager aufeinander, denn der Präsident möchte seine Macht behalten und reagiert ...