Keine Kommentare

Am 6. August 2011 wird noch in der Dunkelheit der traditionelle Fußmarsch von der mallorquinischen Hauptstadt Palma zum Kloster Lluc beginnen. An dem Marsch werden in diesem Jahr 15.000 Menschen teilnehmen, darunter auch einige, die ihren Urlaub auf Mallorca verbringen.

Der Marsch zu dem Kloster, das in den Tramuntana-Bergen liegt, hat eine Länge von etwa 50 Kilometern. Der Ursprung des so genannten “Lluc a Peu”-Marsches liegt 38 Jahre zurück. Als Neuerung wird es in diesem Jahre einen Ausweis, den “Passagüell” für die Marschierer geben. Der Ausweis wird an den einzelnen Etappen des Marsches gestempelt und bildet somit einen Nachweis, dass die Wegstrecke wirklich zu Fuß bewältigt wurde. Der Lluc a Peu hat sich zwischenzeitlich zu einem Ausdruck des nationalen Empfindens der Mallorquiner entwickelt.

Begründer des Marsches ist Tolo Güell, ein Gastwirt aus Palma. Mit dem Marsch wollte der Gastronom der “Schwarzen Madonna von Luc” seinen Dank ausdrücken. Die Schutzheilige von Mallorca hat nach der festen Überzeugung von Tolo Güell seine Tochter beschützt. Bei der Explosion einer unter Druck befindlichen Flasche kam das Kind ohne einen Kratzer davon.

Der Nachtmarsch 2011 wird der Letzte sein, der von Tolo Güell angeführt wird. Ab 2012 soll der Marsch von jüngeren Leuten übernommen werden. Wer seinen Urlaub auf Mallorca verbringt, hat also in diesem Jahr letztmalig die Gelegenheit, den Begründer des Marsches an dessen Spitze zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.