Keine Kommentare

Das verregnete und kalte Sommerwetter sorgt für eine höhere Nachfrage in den Reisebüros. Die Buchungen von Last Minute Reisen sind zum Teil um 20 Prozent gestiegen.

In diesem Jahr profitieren die Reiseanbieter vom kalten und verregneten Sommerwetter. Viele Deutsche entscheiden sich kurzfristig für eine Urlaubsreise in sonnige Regionen und buchen Last Minute Reisen. Der Reiseanbieter L’Tur verzeichnete einen Anstieg der Buchungen um 20 Prozent. Besonders begehrte Urlaubsorte sind dabei die griechischen Inseln Kreta und Rhodos, die Türkische Riviera und die spanische Insel Mallorca.

Einige preisgünstige Angebote für einen kurzfristigen Urlaub sind noch bei den meisten Reiseanbietern buchbar. Jedoch sollten Kurzentschlossene in mehrerer Hinsicht flexibel sein. Dies betrifft zum Beispiel die Reisedauer. Während die meisten Urlauber genau eine, zwei oder drei Wochen in Urlaub fahren, werden jetzt noch günstige Reisen für beispielsweise zwölf Tage angeboten. Auch die üblichen An- und Abreisetage sind oft schon ausgebucht, währenddessen die Anreise am Montag, Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag bei einigen Urlaubszielen noch buchbar ist. Wer in den Urlaub fliegt, sollte zudem prüfen, ob es in angrenzenden Bundesländern oder im nahegelegenen Ausland einen günstigeren Flughafen für die An- oder Abreise gibt. Des Weiteren werden viele Last Minute Reisen in den letzten drei Tagen vor dem Abflugtermin noch einmal billiger. Denn zu diesem Zeitpunkt verkaufen die Reiseanbieter ihre Reisen zu einem Tiefstpreis, um zumindest noch einen Teil des ursprünglich veranschlagten Preises zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.